Was gibt es neues in Ihrer Fleischerei Berlin?

Thanksgiving

Bestellen Sie jetzt Ihre Pute zu Thanksgiving.

 

Weihnachtsbestellung

Wir nehmen gerne Ihre Bestellung für das Weihnachtsfest entgegen. Kommen Sie bitte im Geschäft vorbei und lassen sich von unserem Team beraten. Wir freuen uns auf Sie.

 

Küchenparty bei Christian Lohse

Fleischerei Bürger zu Gast bei Christian Lohse zur Küchenparty im Fischers Fritz.

Start der Wildsaison

Auch in diesem Jahr bieten wir unseren Kunden regionale Wildspezialität an. Kommen Sie im Geschäft vorbei und lassen sich beraten. Wir freuen uns auf Sie.

 

Bratwurstmeisterschaft 2016

Am 10.04.2016 fand die diesjährige Bratwurstmeisterschaft auf dem Gelände der Domäne Dahlem statt. Wie auch in den vergangenen Jahren haben wir, in der regionalen Kategorie, mit der Fränkischen Bratwurst den ersten Platz belegt. Im Kreativbereich erreichten wir, mit der Salsiccia Tirolese, den zweiten Platz. Wir bedanken uns bei allen Kunden und Freunden des Hauses für die tolle Unterstützung.

 

Täglich frisch für Sie zubereitet!

 

Freitag, 02.12.2016

Kartoffelsuppe mit Würstchen 3,20 €
Sahnehering mit Salzkartoffeln und Gurkensalat 5,10 €
Gyros-Pfanne mit Zaziki und Reis 5,60 €

Montag, 05.12.2016

Rosenkohleintopf mit Rindfleisch 3,20 €
Schnittlauchquark mit Leinöl und Salzkartoffeln 3,95 €
Gefüllte Paprikaschote mit Reis und Tomatensoße 5,60 €

Dienstag, 06.12.2016

Serbischer Bohneneintopf mit Speck 3,20 €
Bunte Gemüsepfanne mit Hähnchenfleisch von Loué und Nudeln 5,60 €
Wildgulasch mit Preiselbeeren und Salzkartoffeln 7,95 €

Mittwoch, 07.12.2016

Soljanka 3,20 €
Mex. Gemüse-Hackfleisch-Pfanne mit Reis 5,10 €
Kalbsrahmgeschnetzeltes mit Bandnudeln 7,10 €

Donnerstag, 08.12.2016

Kohlrübeneintopf mit Gänseklein 4,20 €
Jägerpfanne mit Champignons und Butterspätzle 5,60 €
Rostbratwurst mit Sauerkraut und Salzkartoffeln 5,10 €

Freitag, 09.12.2016

Kartoffelsuppe mit Würstchen 3,20 €
Leberkäs mit Spiegelei und Bratkartoffeln 5,10 €
Hausgemachter Räucherlachs mit Bauernspecksalat 7,65 €

Wir bieten Ihnen täglich frischen Salat mit Hirtenkäse und

Hähnchenbruststreifen zum Mitnehmen an. Portion 5,40 €.

 

> Unsere Wochenkarte zum Download / zum Ausdrucken: 28.11.-02.12. |05.12-09.12


Berliner Fleischerei mit Tradition

Adalbert Bade wurde 1874 in Berlin geboren, machte von 1888-´91 eine Ausbildung zum Fleischergesellen bei Fleischermeister Hermann Schulz in Neubrandenburg. Später arbeitete er in der Fleischerei Gerbsch in der Westfälischen Str.

"Bei dem neuen Meister fand ich ein reichliches Arbeitsfeld... Im Geschäft waren 4 Gesellen, 1 Kutscher und 2 Verkäuferinnen tätig. Gearbeitet wurde von früh 5.00 Uhr bis abends 10.00 Uhr und 11.00 Uhr. Auch der Sonntag galt als großer Arbeitstag, denn der Anfang war meist schon von 3.00 Uhr morgens bis zum Mittag gegen 1.00 Uhr. In dieser Zeit wurden nur Knobländer, Jauersche und Regensburger hergestellt. Diese fertigen Waren waren für Vergnügungslokale wie zum Beispiel dem Hippodrom am Kurfürstendamm ... ".

Im Jahre 1919 übernahm Adalbert Bade vom Fleischermeister Sauer den Laden samt Haus in der Westfälischen Str. 53. Für sein altes Geschäft war der Mietvertrag ausgelaufen; außerdem hatte der Vermieter die doppelte Miete verlangt (Reginald Hanicke aus Geschichte des Berliner Fleischerhandwerk 2000). 1934 übergibt er seinem Sohn Walter Bade das Geschäft.

Hermann Kienast übernimmt das Geschäft von der Familie Bade 1961 und verkauft es 1971 an Manfred Schmidt, der später auch das Haus kaufen kann. Mit seiner Ehefrau Eveline Schmidt führen sie das Geschäft 25 Jahre lang erfolgreich. Zwei jüngere Brüder von Manfred Schmidt, Hermann und Reinhardt Schmidt sowie die Schwägerin Theresia Schmidt haben einen erheblichen Anteil am Erfolg der Fleischerei Schmidt, die mit 15 Mitarbeitern schon einen mittleren Handwerksbetrieb darstellt.

Unmittelbar nach dem 25-jährigen Jubiläum verkauft Manfred Schmidt an den Fleischermeister Jens-Uwe und Ehefrau und zieht sich aus dem Geschäftsleben zurück.

1989 tritt Jens-Uwe Bünger in die Fußstapfen seines Vaters Uwe Bünger, Obermeister der Fleischerinnung Berlin und Brandenburg von 1984 – 2000. Nach dem Abitur im Mai 1989 fängt er eine Fleischerlehre bei seinem Meister Rudolf Steck, Obermeister der Berliner Fleischerinnung von 1975-1984 in der Großbeerenstr. in Kreuzberg an. Nach einem Jahr Lehre in Kreuzberg zieht es ihn nach Bayern zur renomierten Fleischerei Kleeblatt in Holzkirchen. In Bayern erlernt er nicht nur die Techniken des Schlachtens von Schweinen und Rindern, sondern übernimmt auch viele bayrische Spezialitäten wie Weißwurst, Gelbwurst, Preßsack und vieles mehr in seine Produktion. Die Gesellenprüfung absolviert er 1991. Es folgen 4 Jahre im elterlichen Betrieb, 1994 legt er die Meisterprüfung in Berlin ab und am 02.01.1996 übernimmt er die Fleischerei in der Westfälischen Str. 53.

1 1/2 Jahre wird die Fleischerei unter dem Namen Schmidt weitergeführt, 1997 wird die Außenreklame neu gestaltet und der Name Bünger erhellt nun in großen Lettern die Westfälische Str. 53.

Die Fleischerei Jens-Uwe Bünger betritt NEULAND. Nachdem wir nun 6 Jahre ein Markenfleischprogramm geführt haben, wollten wir unseren Kunden noch mehr Sicherheit und Fleischgenuß anbieten. Während einer Übergangsphase hatten wir Gelegenheit NEULAND – Fleisch aus artgerechter und umweltfreundlicher Nutztierhaltung kennenzulernen. Sehr genau wurde NEULAND von uns begutachtet. Am 01.06.2001 führten wir offiziell NEULAND in unserer Fleischerei ein.

"Wir haben uns für NEULAND entschieden, um konsequent den eingeschlagenen Weg mit mehr Qualität, mehr Herkunftssicherheit und mehr Vertrauen für unsere Kunden weiterzugehen. Hier sind die NEULAND-Bauern die richtigen Partner für die Zukunft..." erklärt Jens-Uwe Bünger, Fleischermeister und Geschäftsinhaber. Zur NEULAND Einführung waren der Geschäftsführer der NEULAND GmbH Tilman Uhlenhaut, Jürgen Muskulus, Inhaber der NEULAND-Fleischerei Bachhuber und Dr. Heidemarie Klingbeil vom Neuland-Büro-Berlin erste Gratulanten.

"Mit der renomierten Fleischerei Bünger können wir dem Berliner Verbraucher eine weitere Möglichkeit bieten, mit dem Einkaufskorb Politik für den Wandel in der Landwirtschaft zu betreiben und das auch noch mit Genuß," macht Uhlenhaut den Zusammenhang zwischen Genuß und Politik deutlich.

Seit November 2009 präsentiert sich die Fleischerei Jens-Uwe Bünger im neuen Glanz. Nach einem einwöchigen Umbau eröffnete der Fleischermeister Jens-Uwe Bünger sein modern umgestaltetes Geschäft in Berlin.





Kontaktieren Sie uns